Was nur Mütter verstehen können

Dienstag, Oktober 31, 2017

 

Das Kind ist der Lebensmittelpunkt!

Natürlich habe ich noch meine Interessen und Hobbys, welchen ich nachgehe. Aber nur, solange mein Kind schläft oder gerade beschäftigt ist, werden diese bedient. Denn das wichtigste im Leben ist mein Kind. Es ist kein Zwang, ich tue unglaublich gerne. Ich liebes das Leben mit Kind.

 

 

Keine Zeit trotz Elternzeit!

Dies ist für Kinderlose meist überhaupt nicht nachzuvollziehen, schließlich sitze ich während der Elternzeit doch den ganzen Tag zu Hause. Klar, teilweise ist es auch so, ABER das Kind fordert einen den ganzen Tag. Und wenn er mal schläft muss der Haushalt geschmissen werden. Essen kochen, Wäschewaschen und die ganze Unordnung wieder aufräumen, welche ich mit meinem Sohn veranstaltet habe. Und falls mein Baby doch länger schläft als erwartet. Versuche ich einen Blogpost zu schreiben, ein Video zu drehen oder einfach nur ein wenig Organisation auf meinem Rechner zu bekommen.

 

 

Wegen dem Kind früher nach Hause fahren!

Ich muss zugeben, dass ich das damals überhaupt nicht verstanden habe, wenn Eltern frühzeitig gefahren sind. Mittlerweile bin ich aber genau so geworden. Abends wird mein Baby ab 17 Uhr wirklich anstrengend. Er ist müde, muss die ganzen Erlebnisse vom Tag verarbeiten und möchte eigentlich nur schlafen. Da ich ungerne vor 5:30-6:00 Uhr aufstehe, darf mein Kind erst gegen 19:00-19:30 Uhr ins Bett. Im Alltag heißt das meist, dass ich meine Termine meist so lege, dass wir um die Uhrzeit zu Hause sind. Mama ist nun mal zufrieden, wenn das Kind zufrieden ist und selber mindestens 6 Stunden Schlaf bekommt.

 

 

Kein erholsamer Schlaf!

Mittlerweile schlafe ich mehr als 1,5 Stunden am Stück. Der Unterschied ist nur, dass ich sicherlich 10 Mal nachts wach werde um zu kontrollieren ob es meinem Baby noch gut geht. Tag und Nacht ist der Mamainstinkt da und ich möchte mein Baby beschützen. Da wird vor lauter Sorge nicht mehr so fest geschlafen wie vorher. Ich glaube auch, dass ich nie wieder so gut schlafen werde, wie vor der Geburt meines Sohnes.

 

Bedingungslose Liebe!

Natürlich habe ich auch vorher schon geliebt. Ich bin durch und durch ein Familienmensch, aber die Liebe zum eigenen Kind ist einfach magisch. Ich kann meinem Sohn gar nicht oft genug sagen wie sehr ich ihn liebe. Nichts kommt an die Liebe zum eigenen Kind heran.

 

Die Zeit verfliegt!

Auch vorher ist die Zeit einfach verflogen. Ich habe vor der Geburt mit Nebenjob sicherlich 60 Stunden die Woche gearbeitet, nebenbei gebloggt und sehr viel Sport getrieben. Die Woche war schnell rum. Heute ist es so, dass ich überhaupt gar kein Gespür dafür habe, welches Datum wir haben geschweige denn, welcher Wochentag heute ist. Ich habe dieses Jahr sogar zum ersten Mal den Geburtstag meines Opas vergessen. Das Datum habe ich ihm Kopf, mir war nur nicht bewusst das es schon vor zwei Tagen war. Gefühlt war gestern erst Mittwoch und doch ist heute schon wieder Dienstag.

 

Kleid Pull & Bear (similar here) // Cardigan (similar here), Pumps (similar here) Zara // Tasche Rebecca Minkoff (similar here) // Kette* Happiness Boutique

 

Sicherlich fallen euch noch mehr Dinge ein, die man erst verstehen kann, wenn man selber Mama wird. Schreibt diese gerne in die Kommentare. Die Kette habe ich von Happiness Boutique zugeschickt bekommen. Mit dem Code “kdsecret” bekommt ihr bis zum 27.11.2017 10% Rabatt auf euren Einkauf. Der Mindestbestellwert liegt bei 19,-€. Wie gefällt euch mein Outfit? Wie gefällt euch die Kette?

 

 

 

22 Responses
  • Melanie
    Oktober 31, 2017

    Dein Look ist ja super schön! Sehr elegant und die Pumps gefallen mir total gut!

    Deine Gedanken kann ich sehr gut nachvollziehen. Auch wenn ich kein Kind habe, die Zeit vergeht doch so schnell :-*

    viele liebe Grüße
    Melanie / http://www.goldzeitblog.de

  • Saskia
    Oktober 31, 2017

    Ich kann es auch als Nicht-Mama verstehen, dass die Prioritäten andere sind und sich das Leben mit Kind einfach komplett ändert. Da ist auch nichts schlimmes dran, denn die Eltern möchten sicher alle, dass es ihrem Sprössling gut geht.

  • Jennifer
    Oktober 31, 2017

    Ich habe keine Kinder, aber viele in meinem Umfeld und ich finde es immer etwas schade, wenn ich zu hören bekomme ”Du verstehst das nicht, Du bist keine Mutter” Ich finde auch als Nicht-Mama kann man die von dir genannten Punkte gut nachvollziehen, zumindest wenn man andere Leute mit Kindern kennt. Ich bin da auch jemand, der da immer viel Verständnis hat, natürlich ist es klar dass man mit einem Baby nicht so lange auf einer Feier bleibt zum Beispiel, das Wohl des Kindes geht ja immer vor. Wenn Leute die keine Kinder haben, blöde Sprüche deswegen drücken, auch zum Thema Elternzeit, dass man da nichts schafft – ist doch klar, denn ein Säugling braucht 24 Stunden die volle Aufmerksamkeit, finde ich das ziemlich daneben. Aber es gibt auch Leute wie mich, die da sehr einfühlsam sind, da könnten Mütter dann auch mal etwas sensibler sein, denn es trifft einen auch und man fühlt sich ausgegrenzt wenn man sowas zu hören bekommt. Tolles Outfit, die gleiche Tasche habe ich auch, nur in schwarz. LG Jennifer von https://fashionistasfairytale.blogspot.de/

    • Kristina
      November 10, 2017

      Ausnahmen gibt es immer. Schön das du es nachvollziehen kannst :-)

  • Creative-Pink
    Oktober 31, 2017

    Schön geschrieben! Ich weis auch oft nicht welcher Tag gerade ist. Und um meine Hobbies kümmere ich mich meist auch erst dann wenn Junior schläft.

    • Kristina
      November 10, 2017

      Schön das ich da nicht alleine bin :-)

  • Vanessa
    Oktober 31, 2017

    Ein richtig spannender, ehrlicher Post! So gut geschrieben. ❤️

  • Marcel
    November 1, 2017

    Ein wirklich schönes Outfit. Deinen Beitrag finde ich Klasse geschrieben und so ehrlich. Ich kann nachvollziehen, dass du nun einen neuen Mittelpunkt hast, der alle Zeit der Welt in Anspruch nimmt. Zu mir ha neulich eine Freundin gesagt (Mama eines 3 Monate alten Goldstückes), den Kleinen zu versorgen und für Ihn dazu sein, wäre das zeitaufreibendste, anstrengendste und schönste was sie bisher in ihrem Leben gemacht hätte. Aber sie war glücklich dabei und das ist doch wichtig.
    Alles Liebe
    Marcel
    http://www.marsilicious.com

    • Kristina
      November 10, 2017

      Danke dir. Solange man glücklich ist, ist es alles super :-)

  • Héloise
    November 1, 2017

    Schöne Fotos! Ich habe zwar noch kein Kind, aber dafür 30 Erstklässler, das reicht zumindest, um es nachvollziehen zu können ^_^ Du siehst aber sehr glücklich aus =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

  • Sharon
    November 1, 2017

    I don’t have any babies yet, so I don’t recognize everything, but I agree time flies so fast! It’s so important to love every moment of every day!

  • Isabella
    November 2, 2017

    Hallo meine Liebe:)

    Dein Kleid ist einfach schick und so bequem für den Herbst/Winter 2017. Das ist ein wirklich interessanter Post, ich habe zwar keine Kinder, kann aber alles nachvollziehen ;)

    Hab einen schönen Tag :-*
    Liebe Grüße
    Isa
    http://www.label-love.eu

  • Petra Kirschblüte
    November 5, 2017

    Ein süßer Einblick ins Mammasein :)
    Hab ja selbst kein Muttergen, aber kenne deine Punkte von Freundinnen mit Kind und kann gut verstehen, dass das Kind an erster Stelle steht – so soll es ja auch sein ^^
    LG Petra
    http://www.kirschbluetenblog.at

  • Melina
    November 7, 2017

    Ich verstehe dich da als Nicht-Mama auch total :-) ♥ und finde deinen Beitrag richtig süß. ich dachte eigentlich nie bei Müttern in Elternzeit, dass sie nichts tun. Hingegen bei dauerhaften Hausfrauen, die die Kinder bis 15 Uhr in der Schule sitzen habe, denke ich genau das ;-).
    Liebste Grüße, Melina
    http://www.melinaalt.de

    • Kristina
      November 10, 2017

      Ja gut, wenn die Kids schon in die Schule gehen, kann ich das auch nicht verstehen… :-)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.