Vom Kinderwunsch zur Schwangerschaft

Montag, Juni 25, 2018

Der Kinderwunsch kam bei mir vor 5 Jahren auf. Damals habe ich gerade meine Umschulung begonnen und mir wurde klar, dass ich so schnell erst mal nicht Mutter werde. Ich hatte nämlich schon immer den Traum erst zu heiraten und im Eigenheim zu leben, bevor es an die Familienplanung geht. Aber ich hatte auch den Traum jung Mutter zu werden. Ich fühlte mich sehr unwohl dabei erneut die Schulbank zu drücken, fühlte mich zurück versetzt in meine Schulzeit (ich bin noch nie gerne zur Schule gegangen). Meine Mitschüler waren ein 1-7 Jahre jünger als ich. Die Interessen lagen ganz woanders…

Ich befand mich an dem Punkt, dass ich eine Familie gründen wollte. Aber der Zeitpunkt war einfach nicht passend. Ich habe gerade erst meinen Arbeitsgeber gewechselt und startete meine Umschulung. Einen Heiratsantrag hatte ich zu dem Zeitpunkt auch noch nicht bekommen und finanziell konnten wir uns auch kein Eigenheim leisten. Somit versuchte ich den Kinderwunsch in den Hintergrund zu rücken. Das erste halbe Jahr war es sehr schwer. Ich arbeitete viel und fühlte mich sehr unwohl in meiner Berufsschulklasse. Fast jeden Tag kreisten meine Gedanken um eine Schwangerschaft. Was wäre, wenn ich jetzt schwanger werde? Es passte absolut nicht und somit schleppte ich mich jede Woche erneut in die Berufsschule.

Nach weiteren 3 Monaten bekam ich dann meinen lang ersehnten Heiratsantrag. Nach 5 1/2 Jahren Beziehung war ich verlobt und schwebte auf Wolke 7. Im September 2014 verlobten wir uns und planten die Hochzeit für 2016. Da wir eine große Feier haben wollten, benötigen wir genug Zeit um die Hochzeit zu organisieren. Als wir im Sommer 2015 unsere Rundreise durch die USA planten, entschlossen wir uns ein paar Tage vor Abflug in Las Vegas zu heiraten. Nachdem wir im Juli 2015 standesamtlich in Las Vegas geheiratet haben, stürzten wir uns in die Vorbereitungen unserer kirchlichen Hochzeit.

Im März 2016 besichtigten wir spontan ein Haus. Eigentlich pausierten wir gerade mit den Hausbesichtigungen, damit wir die Hochzeit in Ruhe planen konnten. Doch das Schicksal schlug zu.  Im Mai 2016 schrieb ich meine Prüfungen. Nach monatelangen Verhandlungen um das Haus, unterschrieben wir 2 Tage vor unserer kirchlichen Hochzeit den Kaufvertrag.  Im Juli 2016 heirateten wir und verbrachten unsere Flitterwochen auf den Seychellen.

Wir haben in den zwei Jahren so unglaublich viel erlebt. Ich habe 60 Stunden die Woche gearbeitet, machte eine Umschulung, plante unsere große Hochzeit und wir kauften ein Haus. Und doch musste ich ständig an meinen Kinderwunsch denken. Ich wollte doch so gerne jung Mutter werden. Aber bis wann ist man eine junge Mutter? Wo liegt die Grenze? Für mich lag sie damals bei 25. Ich hatte mich irgendwo damit abgefunden, dass ich nicht mehr jung Mutter werde. Ich arbeitete in meinen neuen Job. War so unglaublich zufrieden, weil es einfach genau der Arbeitsplatz war, von dem ich immer geträumt habe.

Wir waren so mit dem Hauskauf beschäftigt und ich war froh auch wieder “ordentliches” Geld zu verdienen. Ich dachte mir wir lassen es einfach langsam angehen. Jung Mama werde ich sowieso nicht mehr. Natürlich gab es einen Zeitpunkt wo wir entschlossen haben, dass es jetzt passen würde. Ich machte mir aber keine großen Hoffnungen. Zu oft habe ich gehört, dass es nicht klappt, wenn man es sich so sehr wünscht. Wer sagt dir denn, dass du überhaupt fähig bist schwanger zu werden? Es sind so unglaublich viele Faktoren die da zusammen spielen.

Während der ganzen Zeit, wo ich meine biologische Uhr ticken hören hab, habe ich mich unbewusst fern gehalten von Kindern. Jedes Baby, jedes Kind löste in mir eine Traurigkeit aus. Ich war traurig darüber, dass es bei mir noch nicht so weit war. So viele Frauen in meinem Alter sind ungewollt schwanger geworden. Irgendwie war ich schon ein wenig neidisch darauf. Wieso wollte das Schicksal nicht auch mir ein Baby schenken? “Everything happens for a reason”. Diesen Spruch habe ich mir oft gesagt in dieser Zeit. Und heute bin ich so froh, dass alles genau so eingetroffen ist, wie es passiert ist. Ich lebe das Leben, wovon ich immer geträumt habe.

Mit 26 wurde ich direkt schwanger und mit 27 bin ich das erste Mal Mama geworden. Es hat bei uns sofort geklappt. Ich habe mir damals überhaupt keine Gedanken über meinen Zyklus gemacht oder irgendetwas berechnet. Es war Schicksal und ganz viel Glück. Und wenn ich mich heute anschaue, sehe ich eine junge, glückliche Mutter und Ehefrau.

Ich weiß, dass es viele Frauen gibt, bei denen es nicht sofort klappt oder auch auf natürlichem Wege nie klappen wird. Ich möchte euch aber trotzdem ganz viele positive Gedanken und ganz viel Glück schicken. Niemand weiß, was dass Schicksal für einen Bereit hält. Aber alles passiert aus einem bestimmten Grund…

 

Blusentop (similar here) Blazer (similar here) Zara // Jeans (similar here) Esprit // Espadrille (similar here) Tamaris // Tasche (similar here) Michael Kors

 

Werbung *Diese Links sind Affiliate-Links, das heißt, dass ich einen Prozentteil der Verkaufssumme bekomme. Für euch entstehen keine Mehrkosten, ihr unterstützt jedoch meine Arbeit, DANKE!

 

10 Responses
  • Melanie
    Juni 25, 2018

    dein Blazer und dein Top gefallen mir sehr gut!

    Ich kann mir gar nicht vorstellen in nächster Zeit Mutter zu werden und hatte in den letzten Jahren auch nie den Wunsch oder den Drang. Vielleicht werde ich auch kein Kind bekommen, vielleicht auch nur eins. Ich weiß es nicht.

    viele liebe Grüße
    Melanie / Goldzeitblog

    • Kristina
      Juli 1, 2018

      Danke Liebes. Das sollte jeder für sich entscheiden.
      Ich wusste schon immer das ich mindestens zwei Kinder haben möchte :-)

  • Minau
    Juni 26, 2018

    Very nice ensemble!

  • Jennifer
    Juni 27, 2018

    Was für ein schönes Outfit. Vor allem die Schuhe liebe ich! Bestimmt war es nicht einfach so lange zu warten, obwohl der Kinderwunsch schon so lange da war, aber ich finde es gut, dass ihr Euch Gedanken gemacht habt und gewartet habt, bis der Zeitpunkt der Richtige war und es freut mich, dass Du mit der Situation jetzt so glücklich bist. Und ich finde Du bist trotzdem noch eine sehr junge Mama! Außerdem spielt das heutzutage gar nicht mehr so eine Rolle, man ist ja so alt wie man sich fühlt! Meine Eltern haben damals sehr spät Kinder bekommen und für mich hat das nie einen Unterschied gemacht, sie sind bis heute topfit und wir haben immer tolle Sachen zusammen unternommen. LG Jennifer von https://fashionistasfairytale.blogspot.de/

    • Kristina
      Juli 1, 2018

      Vielen lieben Dank für deinen Kommentar Jennifer! Da hast du wirklich recht, man ist so alt wie man sich fühlt.
      Liebe Grüße an dich!

  • Saskia
    Juni 28, 2018

    Echt so lange im Voraus? Bei mir/uns war es ganz anders. Ich wollte immer spätestens mit 28 Mutter sein und konnte es mir dann doch nicht vorstellen. Also nicht nie, aber dann doch nicht so früh. Lag aber auch an den Lebensumständen drum herum. Inzwischen ist alles in Balance, wir sind glücklich verheiratet und jetzt hätte ich auch nichts gegen ein Kind.

    • Kristina
      Juli 1, 2018

      Ja, irgendwie tickte meine biologische Uhr :-)
      Schon witzig das die Dinge meist anders geschehen, wie wir sie uns vorstellen.
      Ich wünsche euch alles Liebe für eure Zukunft! :-)

  • Diana
    Juni 28, 2018

    Das ist ziemlich Lustig, denn auch ich wollte früh Mutter werden. Mit 18 war ich sicher, dass ich mein erstes Kind mit 25 und mein zweites mit 27 haben werde. Als ich um die 25 war, sagte ich mir: das Erste mit 27 und das 2te mit 29. Und jetzt bin ich 36 und habe keine Kinder. Ich bin weder glücklich, noch unglücklich darüber. wenn es sein sollte, dann wird das noch was werden und wenn nicht…dann eben nicht :)
    LG, Diana

    • Kristina
      Juli 1, 2018

      Schon witzig, wie sich die Dinge doch verändert, je näher wir an der Alter gekommen, wo wir uns dies vorgestellt haben. Finde deine Einstellung aber super. Das Schicksal wird es bestimmen :-)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.