Sicherheit zu Hause

Dienstag, April 3, 2018

Die Meisten Unfälle passieren zu Hause! An diesem Spruch ist auf jeden Fall etwas Wahres dran. In den letzten Jahren habe ich mir darüber wenig Gedanken gemacht. In unserer Wohnung ist selten etwas passiert. Seitdem wir aber unser Haus renoviert haben und einzogen sind, war ich schon ein paar Male in der Notaufnahme. Meist nur als Begleitung. Aber es ist doch erstaunlich wie schnell etwas im Haushalt passieren kann.

Mittlerweile ist mein Baby 8 1/2 Monate alt. Er fängt an seinen Popo hochzudrücken und alles, was nicht festgeschraubt ist zu untersuchen. Ich kann ihn kaum eine Sekunde alleine lassen. Da wird es Zeit für mehr Sicherheit zu Hause zu sorgen. Eines der gefährlichsten Gefahrenquellen sind unsere zwei Treppen. Noch kann Nico nicht krabbeln, aber lange wird es nicht mehr dauern. Daher habe ich recherchiert und bin dabei auf die Safety 1st  Türschutzgitter gestoßen. Safety 1st* war so nett und hat mir die Türgitter unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

 

 

Vorstellen möchte ich euch heute das Türschutzgitter Auto-Close. Ich habe mich hier für dieses Modell entschieden, da es ein patentiertes automatisches Türsystem besitzt. Das heißt, dass sich die Tür automatisch schließt. Da ich zurzeit noch unter der Stilldemenz leide, kommt es nicht selten vor, dass ich etwas vergesse. Damit es mir nicht passiert, dass ich aus Versehen vergesse die Tür zu schließen, habe ich mich bewusst für dieses Türschutzgitter entschieden.

Des Weiteren werden die Türschutzgitter durch eine praktische Klemmbefestigung angebracht. Sie sind ohne Bohren zu verschrauben. Das ist besonders praktisch, da wir die Gitter nach einer gewissen Zeit wieder abnehmen werden. Sie hinterlassen keine lästigen Löcher oder Abdrücke in der Wand. Da wir an unserer Treppe besonders Breite Durchgänge haben, war ich auch sehr froh über die Verlängerung. Mit den Verlängerungen sind die Gitter individuell erweiterbar bis auf eine Breite von 136 cm.

 

 

Insgesamt besitzen wir nun 4 Auto-Close Gitter im gesamten Haus. Ein Gitter ist vor der Treppe, die auf den Dachboden führt. Zwei Gitter befinden sich als Schutz vor unserer Mamortreppe. Da unsere Marmortreppe recht gefährlich ist und ich möchte das Nico einen kindersicheren Bereich im Erdgeschoss hat, habe ich mich dazu entschlossen auch vors Wohnzimmer ein Schutzgitter zu setzten. Dass Auto-Close Schutzgitter zeigt rot an, wenn das Gitter verschlossen ist. Beim Durchgehen zeigt es ein sattes Grün an. So sehe ich mit nur einem Blick, dass das Gitter auch wieder ordentlich eingerastet ist.

 

 

Eine Weitere und sehr gefährliche Gefahrenquelle in unserem Haus ist unser Kamin. Im Winter ist es unglaublich gemütlich und schön warm. Allerdings wird der Kamin wirklich heiß und kann für kleine Baby- und Kinderhände sehr gefährlich werden. Daher habe ich mich hier für das Schutzgitter Modula-Gitter-5 entschieden. Es sichert große Bereiche wie offene Treppen, Küchen, Fensterfronten oder Feuerstellen ab. Es wird mit Schrauben an der Wand befestigt und besitzt einen starken Stahlrahmen. Somit ist es wirklich stabil und sicher vor Kinderhänden. Wenn ich ein Stück Holz nachlegen möchte, kann ich es mit einer Hand öffnen und mit Schwung wieder schließen. Alle Module und Türöffnungen lassen sich flexibel anordnen und das Modul lässt sich schnell kompakt zusammenfalten und einfach verstauen.

Da wir unseren Kamin nur in der kalten Jahreszeit nutzen, finde ich es wirklich praktisch, dass es sich so einfach zusammen falten lässt. Auch finde ich, dass es gar nicht so viel Platz weg nimmt. Die Größe ist super optimiert. Nicht zu weit entfernt und auch nicht zu nah an unserem Kamin. Dank Safety 1st sind wir nun optimal ausgestattet. Vielen Dank an dieser Stelle, dass mir die Türschutzgitter unentgeltlich zur Verfügung gestellt worden sind.

Wir haben nun begonnen unser Haus kindersicher zu gestalten. Die Türschutzgitter waren der Anfang, nun folgt der Rest. Wie sieht es bei euch zu Hause aus? Falls ihr auch Babys, Kleinkinder oder Hunde habt, wie habt ihr die Gefahrenstellen im Haus abgesichert?

 

 

8 Responses
  • Andrea
    April 3, 2018

    Das ist ja total praktisch! Finde ich echt super!

  • Vanessa
    April 3, 2018

    Toll sprichst du so ein wichtiges Thema an ❤️

  • Jennifer
    April 5, 2018

    Damit kann man gar nicht frueh genug anfangen. Umso entspannter wird es dann auch fuer die Mama je mehr Gefahrenquellen eliminiert werden. LG Jennifer von http://fashionistasfairytale.blogspot.de/

  • Héloise
    April 6, 2018

    Das klingt ja sehr praktisch! Ich würde auch immer vergessen, das Gitter zuzumachen, das geht mir jetzt mit unserem Gartentor schon immer so… da ist so ein Mechanismus eine tolle Erfindung =)
    Love, Héloise
    Et Omnia Vanitas

    • Kristina
      April 11, 2018

      Es hilft mir ungemein in unserem Familienalltag :-)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.