Schwangerschaftsupdate SSW 1-12 // 1. Trimester

Dienstag, Februar 28, 2017

Wow, mein allererstes Schwangerschaftsupdate geht heute online. Vor einem Jahr war der Gedanke an eine Schwangerschaft zwar schon da, aber noch in weiter Ferne. Heute bin ich schon in der 22. Schwangerschaftswoche und erfreue mich jeden Tag über meine Schwangerschaft. Der kleine Mann entwickelt sich bis jetzt ganz gut und bis auf zwei starke Erkältungen und ein paar Schwangerschaftsbeschwerden, geht es mir auch gut. Heute möchte ich euch von den ersten drei Monaten meiner Schwangerschaft berichten. Man nennt es auch das 1. Trimester.

Erste Anzeichen

Die ersten Anzeichen habe ich erst gar nicht wahrgenommen. Ich fühlte mich eine Zeit lang unglaublich müde und war bereits um 20:00 Uhr schon ausgelaugt. Vorher war ich froh, wenn ich es vor 00:00 Uhr überhaupt ins Bett geschafft habe. Da ich einen niedrigen Kreislauf habe, habe ich die Kreislaufattacken auch eher abgetan und dachte dass ich krank werde. Erst nachdem ich die “ersten Anzeichen” einer Schwangerschaft gegoogelt habe, fiel mir auf, dass es sein könnte das ich doch schwanger bin.

 

Der Schwangerschaftstest

Den ersten und einzigen Schwangerschaftstest habe ich morgens ganz früh alleine gemacht, während mein Mann noch schlief. Als sich gleich zwei Striche abzeichneten war ich irgendwie in Trance. Ich hatte Angst mich zu früh zu freuen und googelte auch hier wieder. Im Internet fand ich heraus das der HCG-Wert welcher die positive Reaktion des Testes hervorruft auch durch Krankheiten ansteigen kann. Da ich Morgens keine Übelkeit verspürte und ich auch “Regelschmerzen” hatte(was im Nachhinein wohl eher Bänderziehen war), schloss ich eine Schwangerschaft zunächst aus. Einen Frauenarzttermin machte ich aber sicherheitshalber doch erstmal aus.

 

Ernährung

Durch die ständige Übelkeit hatte ich auch viel weniger Hunger als sonst. Normalerweise esse ich wie ein Scheunendrescher, ich verschlinge große Portionen und esse häufig am Tag. Leider war mein Magen schon von vorneherein etwas kleiner, was mir doch zu schaffen machte. Da ich auch vorher schon viel eingelegte Gurken gegessen hatte, viel das nicht weiter auf. Zu den sauren Gurken kam nun aber auch Sauerkraut dazu. 500 Gramm verputze ich in zwei Tagen. Beides half mir etwas gegen die Übelkeit und füllte meinen Magen. Seit der Schwangerschaft habe ich auch ständig Hunger auf Spaghetti Bolognese, wobei mir diese nicht salzig genug sein kann. Auf Salami und Lachs plagt mich der Heißhunger. Da ich leider auf Toxoplasmose negativ getestet worden bin, darf ich diese Sachen während der Schwangerschaft leider nicht essen.

 

Beschwerden

Genau einen Tag, nach dem Schwangerschaftstest fingen meine Brüste an zu ziehen und weh zu tun. “War ich vielleicht doch schwanger?” 2-3 Tage vor meinem Frauenarzttermin war mir morgens unglaublich übel und ich konnte bestimmte Leute Kilometerweit riechen. Sei es auf Grund des Körpergeruches oder ihres intensiven Parfüms. Beides empfand ich als sehr unangenehm und rief wieder diese Übelkeit hervor. Ich mochte morgens nicht mehr frühstücken und musste mein Frühstück herunterwürgen. Normalerweise ist Frühstück meine Lieblingsmahlzeit des Tages.

Die “leichte” Übelkeit -ich musste insgesamt zum Glück nur zwei Mal Spucken- hielt fast das ganze 1. Trimester an. Die Schwindelattacken wurden zwar weniger, waren aber immer noch da. Die Müdigkeit hielt sogar noch länger an. Da ich in den ersten drei Monaten niemanden von der Schwangerschaft erzählen wollte, paarte sich die Müdigkeit mit einer “Genervtheit”, weil mich schon ab und zu ein paar Leute darauf ansprachen wieso ich denn nicht mehr zum Sport kommen würde und und und….

 

Der erste Frauenarzttermin

Zwei Tage vor meinem Frauenarzttermin war ich mir total sicher. “Ich bin schwanger!” So genau kann ich das gar nicht beschreiben, aber ich war mir zu dem Zeitpunkt total sicher. Niemand wusste von diesem Termin. Das war das kleine Geheimnis zwischen Mama und Baby. Ich hatte mir ein paar Tage vorher schon ein Schwangerschaftsbauchnabelpiercing gekauft und trug es bei meinem Termin. Meine Frauenärztin lächelte nett und meinte: “Sie wissen doch noch gar nicht, ob sie schwanger sind….”

In dem Moment war ich mir aber so sicher! Doch wollte ich sagen, tat es aber natürlich nicht. Als sie dann eine halbe Minute später nachschaute zeigte Sie mir einen Punkt und meinte: “Da ist es ja! Und schauen Sie mal, den Herzschlag können wir auch schon sehen!” Ich war wie in Trance. Ich sah einen dunklen, pulsierendenPunkt im Ultraschall. Ich erkundigte mich nach einer Eileiterschwangerschaft. Sie meinte das sich die Eizelle sehr gut eingenistet hat und das der kleine Embryo sich nun weiterentwickeln müsste. Es sah bis dahin alles perfekt aus. Ich war damals schon in 7. Schwangerschaftswoche.

 

Überraschung für meinen Mann

Noch an demselben Abend kaufte ich einen kleinen süßen Body in neutraler Farbe und packte ein Geschenk für meinen Mann ein. Darin befand sich der positive Schwangerschaftstest, ein Bild von unserem ersten Ultraschall, der Body und ein paar Erstlingshandschuhe. Mein Mann war ganz überrascht, dass ich ihm ein Geschenk überreichen wollte, denn normalerweise schenken wir uns fast nie etwas. Meist nur zum Geburtstag oder zu ganz besonderen Anlässen. Und dies war für uns ein unglaublicher Moment. Er packte es aus und traute seinen Augen kaum. Wir haben gerade erst mit der Babyplanung begonnen und hätten nicht damit gerechnet, dass es gleich klappen würde. Ich erzählte ihm von den letzten Tagen, wie es mir erging und wir freuen uns seither jeden Tag über den kleinen Krümel in meinem Bauch.

Wieso ich meinen Mann nicht von vorneherein eingeweiht habe? Ich liebe es Menschen mit positiven Dingen zu überraschen. Am liebsten überraschen ich meine Familie und meine liebsten Freunde. Auch wenn ich selber nicht so sehr auf Überraschungen stehe :-)

 

Sport

Auf Grund der Empfehlung meiner Frauenärztin, sollte ich beim Sport komplett aussetzen. Vorher habe ich 5-6 Mal die Woche Sport betrieben und von heute auf Morgen machte ich gar keinen Sport mehr. Sie meinte, dass der Embryo in der Phase noch abgehen könnte, deswegen sollte ich auf den Sport verzichten. Aus heutiger Sicht, weiß ich für mich, dass es ein Fehler war. Durch den fehlenden Ausgleich zum Büro war mir fast immer schwindelig. Ich fühlte mich schlapp und verfiel in eine große Lustlosigkeit. Meine Hebamme -die ich zu dem Zeitpunkt noch nicht hatte- meinte auch, dass der Embryo beim Abgang sowieso nicht überlebensfähig gewesen ist wenn er auf Grund des Sports abgegangen wäre. Ich denke schon, dass sie in der Hinsicht Recht hat. Denn schließlich habe ich die ersten 7 Wochen noch exzessiv Sport betrieben. Aber auch meine Frauenärztin kann ich verstehen, sie wollte sich wahrscheinlich nur absichern.

 

 

Ich bin gespannt wie euch mein Update gefallen hat. Seid ihr zu Zeit auch schwanger? Wie waren eure ersten drei Monate? Hier findet ihr nochmal Schwangerschaftsupdate nochmal als Video.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

18 Responses
  • Saskia
    März 1, 2017

    Ein tolles update. Die erste Zeit stelle ich mir besonders aufregend vor!

  • Carrie
    März 1, 2017

    Ich freu mich total für dich. Schön dass du uns daran teilhaben lässt
    http://carrieslifestyle.com

  • Stella
    März 1, 2017

    Ach, ist das schön! Und alles so aufregend!! Ich freu mich sehr für dich!! Toxoplasmosis müsste ich erstmal googeln ^^’

    Liebst
    http://www.sugarpopfashion.com

    • Kristina
      März 8, 2017

      Jaaa, es gibt so viele Dinge die ich vorher auch nicht kannte :-)

  • Vanessa
    März 1, 2017

    Soo spannend! Sowas lese ich immer wieder gerne ❤️

  • curls all over
    März 1, 2017

    Ach wie aufregendend!!! Lass es dir gut gehen :)

    Liebe grüße
    Cherifa
    http://www.curlsallover.com

  • L♥ebe was ist
    März 1, 2017

    finde es immer spannend wie sich Gefühle, Einstellungen und Vorlieben in der Schwangerschaft so ändern … tolles Update!
    wünsche dir alles Gute und pass schön auf euch auf :)

    ❤ Tina
    http://liebewasist.com

  • Ivory
    März 1, 2017

    Ein schönes Schwangerschaftsupdate. Das klingt wirklich total spannend und aufregend!

    Liebste Grüße
    Jane von Shades of Ivory

  • Christine
    März 2, 2017

    Schön, wie du deinen Mann überrascht hast. Ich kann dich auch verstehen, dass du das erst mal mit dir und deinem Baby alleine abklären wolltest. Man weiß ja am Anfang wirklich nicht, ob das nun alles glatt geht und nicht nur falscher Alarm war. Umso schöner, dass du dann das Päckchen vorbereiten und verschenken konntest!

  • Meri
    März 9, 2017

    Ich war bis zum 3. Monat einfach nur ohne Ende müde. Ich hätte überall und zu jeder Zeit schlafen können. Wirklich! Ab dem 4. Monat ging dann alles super :-)

    • Kristina
      März 21, 2017

      Ja, die Müdigkeit hatte ich auch :-)

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.