Handysucht | 7 Tage ohne Handy + Gewinnspiel

Montag, Juni 4, 2018

Vor ein paar Wochen war ich nicht mehr online. Mein Handy ist kaputt gegangen. Wie es passiert ist, könnt ihr in meinem letzten Vlog auf Youtube sehen. Völlig unerwartet war ich von jetzt auf gleich auf Entzug. Ich war nicht mehr erreichbar und fühlte mich ein wenig hilflos. Ein wirklich komisches Gefühl und in dieser Zeit ist mir bewusst geworden wie oft ich auf mein Handy schaue. Was ich aus der Zeit gelernt habe und wie es mir erging möchte ich euch heute erzählen.

 

Der Moment wo der halbe Bildschirm flackert.

Nach dem Sturz flackerte der halbe Bildschirm. Der Touch funktionierte aber noch einwandfrei. Voller Panik fing ich an alle Bilder und Dateien von meinem Handy runterzuziehen. Ich war den Tränen nahe und hoffte nur, dass ich alles runterziehen kann. Denn ich hatte schon länger kein Update gemacht und es waren die Bilder und Videos von den letzten Monaten von Nico drauf. Ich habe sie glücklicherweise alle runtergezogen bekommen. 2 Stunden später ging das Handy gar nicht mehr an. Ich war in dem Moment einfach nur froh das wir die Daten retten konnten. Das ich nicht mehr “zu erreichen bin” war mit zunächst gar nicht so wichtig.

 

Der erste Tag ohne Handy

Schon früh morgens suchte ich mein Handy, bis mir wieder einfiel das es doch kaputt ist. Während Nico seinen Mittagsschlaf hielt setzte ich mich sofort an meinen Laptop. Ich habe mir den Vormittag über Gedanken gemacht auf welche WhatsApp Nachrichten ich doch eigentlich noch hätte antworten müssen. So schrieb ich allen Leuten auf Facebook per Privatnachricht, dass mein Handy zurzeit kaputt ist. Nachdem ich das erledigt hatte, fühlte ich mich gleich etwas erleichtert. Ich hatte den ganzen Tag das Gefühl dass etwas fehlt, versuchte aber nicht mehr an mein Handy zu denken.

Ein paar Tage später…

Mittlerweile habe ich mich an den Gedanken gewöhnt das ich offline bin. Bei Instagram verlor ich auch schon meine ersten Follower. Ich versuchte nicht daran zu denken und genoß jede Sekunde mit meinem Baby. Sobald Nico schlief, saß ich auch schon wieder am Laptop. Ich hatte das Gefühl etwas zu verpassen, allerdings gab es kaum Neuigkeiten als ich auf Instagram vorbei schaute. Daher versuchte ich nicht mehr daran zu denken und beschäftigte mich mit dem Haushalt und schaute mir Youtube Videos an.

 

Nachdem eine Woche vergangen ist, sollte mein Handy eigentlich repariert werden. Ich hatte einen Bildschirm bestellt, doch leider hat Iphone hier einen speziellen Schlüssel. Somit musste ich mich noch etwas Gedulden. Ich bekam vorübergehend ein altes Handy von einem Freund. Das Handy war sehr langsam und schon ziemlich alt. “Besser als gar keins” dachte ich mir. Nach genau einer Woche ohne Handy schaltete ich es an. Ich freute mich so sehr, dass ich bei WhatsApp online gehen konnte. Ich erwartete hunderte von Nachrichten und ganz viele Neuigkeiten. Die Enttäuschung kam aber schnell. In der Woche gab es kaum Neuigkeiten. Ich hatte nur “langweilige” Nachrichten in diversen Gruppen verpasst. Und eine JGA Gruppe hat ein paar Neuigkeiten preis gegeben. Ich war enttäuscht. Das Handy blieb ständig stecken, ich konnte WhatsApp nicht immer öffnen und telefonieren war auch nicht immer drin. Es kostete mich mehr Nerven, als dass es mir gut tat. Dann doch lieber gar kein Handy…

Nach weiteren 4 Tagen haben wir endlich meinen Display vom IPhone gewechselt und ich war wieder online.

Es war so ein tolles Gefühl das MEIN Handy wieder funktionierte. Am ersten Tag merkte ich schon, dass ich viel seltener drauf schaute wie vorher. Ich schleppte mein Handy nicht mehr überall hin. Ich vergaß teilweise über Stunden überhaupt drauf zu schauen. Aber es war überhaupt nicht schlimm, sondern es war sogar sehr angenehm.

 

Mein Fazit

“Everything happens for a reason” In meinem Fall habe ich den Grund auf jeden Fall gefunden. Handysucht ist schon ein hartes Wort, aber ich würde definitiv sagen dass ich süchtig war nach meinem Smartphone. Manchmal benötigt man einen A…tritt vom Universum. Ich hätte vermutlich nicht von selbst gemerkt wie oft ich doch am Handy bin und meine Zeit verschwende. Besonders mit Kind sollten wir jede Sekunde genießen und uns nicht so viel von den Medien ablenken lassen.

 

Wie viel Zeit verbringt ihr am Tag an eurem Handy?

 

 

Passend zum Thema Handy möchte ich euch kurz meine neue Handyhülle vorstellen. Sie wurde mir kostenlos von Hüllegestalten* zur Verfügung gestellt. Dort könnt ihr eure Handyhüllen selbst gestalten. Es gibt die unterschiedlichsten Hüllen für diverse Handy Hersteller. Direkt auf der Seite konnte ich meine iPhone Hülle selbst gestalten. Ich habe mich für ein frühlingshaftes Blumenmuster entschieden. Die Bilder könnt ihr aber selbst hochladen und natürlich auch Fotos verwenden. Das schwarze Innenleben ist quasi auch schon eine Handyhülle und schützt mein iPhone zusätzlich bei einem Sturz. Und da ich euch auch eine kleine Freude bereiten möchte, gibt es für euch eine Handyhülle zugewinnen. Ich hoffe euch gefällt das kleine Gewinnpiel.

 

a Rafflecopter giveaway

9 Responses
  • Jennifer
    Juni 4, 2018

    Ich denke, es geht den meisten so wie Dir. Ich kann mich da auch nicht freisprechen von der Handy Sucht, als erstes nach dem Morgen schaue ich in die diversen Apps was es neues gibt. Ich muss glaube ich auch mal ein Handy Detox machen. In unserem Urlaub im Sommer haben wir kein WLAN und ich denke ich werde dann die Gelegenheit mal nutzen und die offline Zeit umso mehr geniessen. Wegen den Bildern kann ich Dir noch einen Tipp geben: Kennst Du Dropbox? Das ist eine total praktische App / Programm. Du kannst es so einstellen, dass alle Bilder die Du mit dem Handy machst, automatisch sofort in einen Ordner auf Deinem PC gespeichert warden, sobald Du in einem WLAN eingeloggt bist. Das ist super praktisch und so verliert man auch in solchen Faellen keine Bilder und kann sich die laestigen Backups sparen. LG Jennifer von https://fashionistasfairytale.blogspot.de/

    • Kristina
      Juni 17, 2018

      Danke für den Tipp liebe Jennifer. Ich nehme momentan noch Abstand davon, meine Bilder online zu speichern, aber vielleicht ändert sich das Mal. Dann drücke ich dir mal die Daumen das es Klappt mit deinem Handy Detox Versuch :-)

  • FiosWelt
    Juni 5, 2018

    Oh man, ich schaue auch viel zu oft aufs Handy… Aber Einsicht ist der erste Schritt zur Besserung^^ Deine Handyhülle geällt mir sehr gut, leider hat der Shop mein Modell nicht im Angebot :(

    Liebe Grüße
    Fio

    • Kristina
      Juni 17, 2018

      Genau so ist es :-)
      Schade, ich hoffe du findest aber bald eine schöne Handyhülle!

  • Melina
    Juni 5, 2018

    Meine Liebe, so lange ohne Handy- Respekt. Wäre für mich unmöglich, aber super, wenn du es geschafft hast ♥
    Liebste Grüße, Melina
    http://www.melinaalt.de

    • Kristina
      Juni 17, 2018

      Das habe ich vorher auch gedacht, aber es ist machbar :-)

  • Diana
    Juni 7, 2018

    Ich kann von mir behaupten, dass ich nicht süchtig nach dem Handy bin. Natürlich schaue ich öfters darauf, aber nur wenn ich mich langweile. Wenn ich eine Aufgabe habe, dann nicht. Das letzte Mal habe ich vor einer Stunde darauf geschaut. Und wenn ich mal mein Handy zu Hause vergesse, dann ist es auch kein Drama für mich.
    LG, Diana

    • Kristina
      Juni 17, 2018

      Das klingt super Diana! Ich glaube das können nicht viele von sich behaupten. :-)

  • jasmin
    Juni 9, 2018

    Liebe Krisina,
    nicht viel Zeit.lg Jasmin

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.