Bitte nicht auf Youtube zeigen!

Montag, September 18, 2017

Seit 2012 blogge ich und bin parallel auch auf Youtube unterwegs. Sprüche wie „bitte nicht auf Youtube zeigen“ oder „blogge da bloß nicht drüber“ höre ich wirklich selten. Ich spüre allerdings immer wieder wie meine Mitmenschen Panik davor haben. Panik, dass ich etwas über sie verraten könnte. Panik davor, dass sie in einem unangenehmen Kontext erwähnt werden. Wieso sollte ich das tun? Ich bin doch keine Klatsch-Zeitung die über seine Mitmenschen berichtet.

Ich bin eine Person des öffentlichen Lebens und gleichzeitig auch noch eine Privatperson!

Meist schreibe ich über Themen die mich interessieren, oder die mir auf der Seele liegen. KDSecret ist eine bunte Mischung aus meinem Leben. Sorry Leute, aber so wichtig seit ihr nicht, dass ich darüber berichten müsste. Von meinen Freunden weiß ich ganz genau wer meinen Blog verfolgt. Ich finde es so schön ehrlich, wenn mir ins Gesicht gesagt wird dass sie dieses oder jenes Video von mir gesehen oder einen Blogpost gelesen haben.

Ich weiß so ziemlich genau, wer meinen Blog verfolgt. Natürlich gibt es auch die Leser, die bei Youtube immer einen Daumen nach unten verteilen oder meine Blogposts klammheimlich lesen. Stört mich das? Nein, absolut nicht. Es motiviert mich mehr, da ich doch so interessant zu sein scheine, dass genau diese Person immer wieder auf KDSecret vorbei schaut.

Kristina die Privatperson?! Ja die gibt es wirklich! Meine Freunde könnten es euch bestätigen. Es gibt ein paar Dinge, die einfach nicht für das Internet bestimmt sind. Ich denke aber dass wir in einer Generation leben, wo eigentlich nichts mehr geheim gehalten werden kann. Wenn eine Person etwas rausfinden möchte, wird sie meist fündig. Falls ihr mich mal treffen solltet, habt keine Angst. Ich verarbeite nicht jedes Gespräch und jede Begegnung in einen Blogpost.

Wie ergeht es den anderen Bloggern und Youtubern? Wie sind die Reaktionen von eurem Umfeld?

12 Responses
  • Saskia
    September 18, 2017

    Die meisten können damit nichts anfangen und interessieren sich nicht dafür. Man wundert sich inzwischen nicht mehr, weil ich meine Essen fotografiere, aber ansonsten hat sich nichts geändert.

    • Kristina
      Oktober 9, 2017

      Schon ein wenig traurig, dass da so ein Desinteresse besteht. :-(

  • Jennifer
    September 18, 2017

    Manche Leute übertreiben echt auch etwas wie ich finde. Meine Schwester zum Beispiel kriegt schon die Krise wenn ich ein Foto auf Facebook veröffentlicht. Naja, natürlich hat jeder auch noch ein Privatleben. Finde es bei Dir zum Beispiel gut, dass Du keine Fotos vom Gesicht von deinem Baby zeigst, das würde ich auch nicht machen. LG Jennifer von https://fashionistasfairytale.blogspot.de/

    • Kristina
      Oktober 9, 2017

      Ja, ich finde es teilweise auch echt übertrieben! :-/

  • Pia
    September 19, 2017

    Mein Freund motiviert mich manchmal sogar über xy zu schreiben, oder meint, dass dieses oder jenes Foto doch für den Blog geeignet wäre.
    Aussagen von Freunden, die als Tipp gut passen kommen zwar auch auf meine Seite, aber natürlich wird das vorher abgesprochen. Genauso kommt nicht einfach ein Bild von jemandem auf meine Seite, ohne dass ich vorher das OK eingeholt hab.
    Und mich gibt’s natürlich auch als Pia und als PiusLucius

    ;)

    Liebe grüße
    Pia von piuslucius.wordpress.cm

    • Kristina
      Oktober 9, 2017

      Genau so ist es bei mir auch :-)

  • Beauty and the beam
    September 19, 2017

    Ich hatte das Problem bisher auch noch nicht… Ich schreibe einfach nicht über andere Leute. Falls ich mal Freunde, Familie oder sonstiges in meinen Beiträgen erwähne, dann nur, dass er die Bilder gemacht hat. Oder es ein Rezept meiner Schwester ist. Darüber freut sie sich dann aber eher, weil sie etwas zu meinem Blog beigetragen hat.
    Allerliebst
    Mona

    • Kristina
      Oktober 9, 2017

      So ähnlich sieht es bei mir auch aus :-)

  • Lisa
    September 20, 2017

    Liebe Kristina,

    ein toller Post und die Situation kommt mir total bekannt vor. Vor allem, wenn ich neue Leute kennenlerne, muss ich oftmals auch erklären, dass ich ein Privatleben habe und auch nicht alles teile. Ich hatte neulich ein Date und der Typ meinte dann zum Schluss ganz erstaunt: „Du hängst ja gar nicht so oft am Handy rum, wie man sich das erwartet.“ Dann musste ich ihm mal erklären, dass dieser Moment zu meinem Privatleben gehört und es mich nicht als Bloggerversion gibt.

    Ich teile zwar auch viel, sehr viel sogar, aber ich finde, man muss einfach auch mal Abstriche machen.

    Liebste Grüße
    Lisa
    http://www.mycafeaulait.at

    • Kristina
      Oktober 9, 2017

      Witzig, was manche Menschen von einem denken, wenn sie einen nicht kennen :-)

  • Diana
    September 21, 2017

    Zum Glück habe ich dieses Problem nicht. Ok, ich erzähle auch nicht sehr viel privates, das muss ich bei einem Foodblog nicht. Wenn ich aber Rezepte von Freunden bekomme, fragen sie mich, ob ich erwähnen würde, dass ich das Rezept von ihnen habe. das mache ich gerne, denn ich veröffentliche ja kein Foto oder eine Telefonnummer :)
    LG, Diana

    • Kristina
      Oktober 9, 2017

      Ja, es ist ab und zu, doch etwas nervig! :-/

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.