Besafe Autokindersitze

Mittwoch, April 26, 2017

— ANZEIGE —

Schon ein paar Monate vor der Geburt unseres Sohnes Nico stand die Babyschale ganz oben auf der Einkaufsliste. Die Babyschale ist ein Autokindersitz für Babys, welche die Sicherheit im Auto gewährt. Natürlich gibt es auch hier unendlich viele Anbieter für Babyschalen und Autokindersitze. Für mich stand aber sehr schnell fest, dass wir uns für den Anbieter BeSafe entscheiden werden.

Die Marke BeSafe stammt von der norwegischen HTS Gruppe und ist ein Familienunternehmen. Seit 1963 beschäftigt sich die Fima mit Kindersicherheitsprodukten und hat ihren Sitz in im schwedischen Jönköping. Das Tochterunternehmen HTS Safety AB mit Sitz in Schweden vertreibt seit dem 01.12.2012 die Marken BeSafe, Voksi, Hamax, Etto und Packlinge in Deutschland, Österreich, Dänemark, Schweden und Großbritannien. BeSafe setzt sich für das rückwärtsgerichtete Fahren der Kinder ein.

In Skandinavien ist in den letzten Jahren kein einziges Kind unter 4 Jahren bei einem Autounfall ums Leben gekommen.

In Deutschland hingegen steigt die Zahl der schweren Verletzungen ab dem Alter, indem Babys von der Babyschale auf größere Kindersitze wechseln. Dies liegt daran das die Kinder in Deutschland nicht wie in Skandinavien bis zu einem Alter von 4 Jahren rückwärts gerichtet fahren.

 

 

Meinem Mann und mir war und ist die Sicherheit unseres Sohnes am Wichtigsten. Die Autositze für Kleinkinder, welche rückwärtsgerichtet sind, werden Reboarder genannt. Da der Kopf bei einem Kleinkind im Vergleich zum Gesamtkörpergewicht sehr schwer und der Nackenbereich noch nicht vollständig entwickelt ist, wird die rückwärtsgerichtete Fahrweise empfohlen.

Frontallpralltests haben belegt, dass die Belastung auf Kopf und Nacken in einem vorwärtsgerichteten Kindersitz fünfmal höher ist, als bei einem Reboarder.

Viele Eltern vergessen bei einem vorwärtsgerichteten Sitz auch den Mindestabstand von 55 cm zum Vordersitz. Ehrlicherweise muss ich zugeben, dass unser Auto gar nicht so groß ist, dass wir so einen Abstand einhalten könnten…. Das ein Kind bei einem Unfall dadurch schwerer verletzt werden kann, ist nur logisch.

Nun kommen wir zu unserer Babyschale! Nachdem ich wirklich lange recherchiert habe, bin ich auf die Babyschale iZi Go i-Size Modular gestoßen. Bei Stiftung Warentest erzielte sie in der Rubrik Sicherheit des Autokindersitz-Tests 2016 von ADAC/Stiftung Warentest SEHR GUT. Das iZi Modular Konzept ist ein Kindersitzsystem nach dem Baukastenprinzip, das aus einer ISOfix Basisstation und einem Autokindersitz besteht. In unserem Fall benutzen wir gerade die ISOfix Basisstation mit unserer Babyschale. Ein späterer Übergang zum rückwärtsgerichteten Sitz ist möglich, da dieser auf derselben ISOfix Station einklickbar ist. Natürlich könnte man den Kindersitz auch vorwärts fahren lassen, allerdings wäre da die Sicherheit nicht so hoch, wie beim rückwärtsgerichteten Sitz. Somit kann man die ISOfix Station mit der Babyschale und dem Kindersitz (in beide Fahrtrichtungen einklickbar) nutzen.

Unsere Babyschale nehme ich einfach mit zu unserem Auto und lasse sie bei der Station einklicken. Kein nerviges Anschnallen, wobei es auch möglich wäre die Babyschale mit dem Dreipunktgurt ins Auto einzubauen. Da wir zwei Autos haben, müssen wir die iZi Modular i-Size Basisstation auch öfter umbauen, aber selbst das ist kinderleicht.

 

 

 

Übersicht der Babyschale

  • Mit nur einem Klick auf die ISOfix befestigte Basisstation anbringbar
  • Gurte mit vergleichsweise großer Breite, wodurch die Belastung gleichermaßen verteilt wird
  • Mit “Maxi Cosi” Adaptern auf die gängigsten Kinderwagen aufklickbar
  • Bereits ab 40 cm zugelassen, somit bereits für Frühchen verwendbar
  • 5-Punkt-Gurt-System. Je mehr Fixierungspunkte man dem Körper gibt, umso stabiler und entsprechend sicherer ist man unterwegs
  • Bereits im Beinbereich komplett mit Styropor ausgelegt für zusätzlichen Komfort
  • Magnetische Gurtassistenten für komfortables Reinsetzten und Rausnehmen des Kindes
  • Farbliche Markierungen signalisieren den Weg der Gurtführung beim Einbau mit Dreipunkt-Fahrzeuggurt
  • Ergonomisch geformter Griff, um Müttern das Tragen der Schale in der Ellenbeuge zu erleichtern
  • Innerhalb der nach I-Size zugelassenen Babyschalen momentan mit 4,2 kg die leichteste auf dem Markt
  • Schultergurte passen sich beim Verstellen der Kopfstütze automatisch in der Höhe an. Dadurch ist kein Umständliches Ein- und Ausfädeln der Gurte nötig
  • Bietet dreifachen Seitenaufprallschutz:
    • 1. Herausnehmbare Kopf-Pads aus Memoryschaum für mehr Kopfstabilität und Seitenhalt
    • 2. Die Schale selbst mit dem an der Seite verbautem Memoryschaum
    • 3. SIP+, absorbiert bei einem Seitenaufprall zusätzlich um bis zu 20% der einwirkenden Kräfte

 

 

Übersicht der iZi Modular i-Size Basisstation

  • Optische und akustische Indikatoren signalisieren, wenn der Sitz richtig in den ISOfix Verankerungen eingeklickt ist und der Stützfuß korrekt aufgestellt ist
  • ISOfix Arme fahren mit nur einem Knopfdruck vollständig aus
  • Knöpfe zum Feststellen der ISOfix Arme helfen, selbst tief im Polster liegende ISOfix Verankerungen zu erreichen
  • Babyschale und Kleinkindsitz werden einfach aufgeklickt
  • Lösen von Babyschale/Kleinkindersitz mit Betätigung von nur einem Hebel möglich
  • Schneller und unkomplizierter Umbau zwischen mehreren Fahrzeugen möglich

 

Mein Fazit: (Nachtrag 03.04.2018)

Mittlerweile nutzen wir die Babyschale schon 6 Monate lang. Ich hatte mich zwar schon vorher mit unserem BeSafe auseinander gesetzt, allerdings war ich damals noch etwas unbeholfen. Seitdem Nico auf der Welt ist und der Sitz regelmäßig zum Einsatz kommt, weiß ich ganz genau wo ich was verstellen kann. Das Ein- und Ausbauen der ISOfix Station ist ein Klacks. Ich bin wirklich sehr zufrieden mit der Babyschale. Was mir momentan nur ein wenig Sorge bereitet sind die Gurte. Mittlerweile passt Nico nämlich gerade so rein. Mal schauen, für welches Modell wir uns in Zukunft entscheiden werden.  Vielleicht mit einem rückwärtsgerichteten Sitz von BeSafe? Für uns steht auf jeden Fall fest, dass Nico so lange rückwärts fahren wird wie möglich. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an das nette Team von Besafe. Vielen Dank das wir die Babyschale zur Verfügung gestellt bekommen haben.

 

Hier findet ihr noch ein Video, welches ich im 7. Monat gedreht habe. Wie schon angedeutet, war ich damals noch etwas unbeholfen in der Bedienung der Babyschale. So habe ich im Video doch glatt die gelbe Transportkappe dran gelassen und euch gar nicht gezeigt, wie der Fuß einrastet und im unteren Bereich ebenfalls die grüne Farbe erscheint. Die Farbe Grün zeigt euch, dass die Station fest und sicher in eurem Auto steht. Falls die Station noch nicht sicher steht, seht ihr dort die Farbe Rot.

 

6 Responses
  • FiosWelt
    April 26, 2018

    Ich bin auch noch am überlegen welche Autoschale wir dieses mal nehmen. Generell fahren wir sehr sehr selten Auto, weshalb ich keine Isofix Station brauche. ich finde sie zwar sehr praktisch, jedoch eher für den täglichen Gebrauch und nicht, wenn man alle 3 Monate mal Auto fährt^^

    Liebe Grüße
    Fio

    • Kristina
      Mai 15, 2018

      Das stimmt allerdings. Wir sind fast jeden Tag im Auto unterwegs :-)

  • Cyra
    April 27, 2018

    Tolles Video !

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.