Babybrei selber kochen mit dem 4-in-1-Babynahrungszubereiter

Mittwoch, März 14, 2018

—ANZEIGE—

Seit ein paar Tagen bin ich fleißig am Babybrei kochen. Hochmotiviert und voller Elan stehe ich nun immer in unserer Küche und koche den Brei für unseren Nico. Naja wirklich kochen muss ich mit dem 4-in-1-Babynahrungszubereiter von Philips Avent nicht. Aber dafür bin ich in der Küche aufzufinden. Zumindest um das Gemüse zu schnibbeln und in den Dampfgarer zu legen ;-)

Der 4-in-1-Babynahrungszubereiter wurde mir von Philips zum Testen zur Verfügung gestellt. Ich muss gestehen, dass ich dieses Gerät liebe, denn es vereinfacht das Zubereiten der Babynahrung und erspart mir Zeit. Falls ihr gerade schwanger oder auch Mama eines Babys seid, solltet ihr meinen Bericht unbedingt lesen!

Lieferumfang:

  • 4-in-1-Design: Dampfgaren, Mixen, Auftauen und Aufwärmen in einem einzigen Becher
  • Großer 1 L Becher für die Zubereitung von bis zu vier Mahlzeiten gleichzeitig
  • Zusätzlicher 120ml Vorratsbecher zum Aufbewahren von Speisen
  • Rezeptbuch und App mit Tipps zum Füttern und leckeren Rezepten

 

 

Um euch zu zeigen, wie einfach die Zubereitung des Babybreis mit dem 4-in-1-Dampfgarer ist, möchte ich euch beim Vorkochen mitnehmen. Meist koche ich alle 5 Tage vor und friere die Portionen ein. So muss ich diese nur noch auftauen, leicht erwärmen und kann Nico damit füttern. Im Endeffekt dasselbe Prinzip wie bei gekauften Gläschen. Nur mit dem Unterschied, dass ich wirklich weiß, was drin ist. An diesem Tag habe ich einen Möhren-Kartoffel- und einen Kürbis-Kartoffel-Brei für Nico vorgekocht. Das Fleisch koche ich meist separat und friere es im Eiswürfelbehälter ein. So kann ich die einzelnen Bausteine zusammenfügen. Schließlich isst Nico nur 2-3 Mal die Woche Fleisch. Als kleiner Tipp an alle Mamis, die es nicht mögen Fleisch zu pürieren: -Mit dem Dampfgarer müsst ihr lediglich, dass Fleisch in kleine Stücke schneiden und in den Becher geben. Nachdem der Dampfgarer das Fleisch gegart hat, könnt ihr den Becher einfach umdrehen und mit dem Mixer pürieren. Der Geruch verteilt sich nicht in der ganzen Küche und ihr habt als Endergebnis eine fein pürierte Fleischmasse.

 

 

Arbeitsschritte Babybrei zubereiten:
  1. Ihr schneidet euer Gemüse nach Wahl in kleine Stücke und gebt sie in den Becher. Dabei öffnet ihr den Mixer seitlich an der Seite, wo sich der Dampfgaraufsatz befindet.
  2. Danach schraubt ihr den Aufsatz von der Basisstation ab und füllt die Wassermenge ein, welche ihr zum Dampfgaren benötigt. Gemüse benötigt meist nur 10-15 Minuten während Fleisch und Fisch meist 20 Minuten zum Garen brauchen.
  3. Im Anschluss schraubt ihr den Aufsatz wieder auf die Basisstation und dreht den Becher um. Das Messer befindet sich nun oben und der Dampfgaraufsatz unten.
  4. Mit einem Klick lässt sich der Dampfgarer einklicken und ist bereit für seinen Einsatz.
  5. Nun wählt Ihr einfach die Minutenanzahl aus, wie lange euer Gemüse gegart werden soll. Es ertönt ein Piepen und der Dampfgarer beginnt mit seiner Arbeit. Das Wasser fängt an zu kochen und das Gemüse gart.
  6. Wenn die Zeit um ist, piept der Dampfgarer erneut und signalisiert so, dass er fertig ist.
  7. Nun müsst ihr den Dampfgarer einfach nur umdrehen und einrasten lassen.
  8. Mit dem großen Knopf könnt ihr euer Gemüse nun pürieren. Ihr benötigt, kein zusätzliches Wasser. Das Wasser vom Gemüse wird automatisch aufgefangen und mit dem Gemüse zusammen püriert.
  9. Nun ist euer Babybrei fertig. Mit dem mitgelieferten Teigschaber bekommt ihr den Babybrei gut heraus und könnt ihn nach Belieben portionieren.

 

Der 4-in-1-Babynahrungszubereiter kann aber nicht nur Dampfgaren und Mixen, sondern auch Auftauen und Erwärmen. Das Auftauen läuft ähnlich ab, wie das Dampfgaren. Nur müsst ihr hierfür im Menü das Auftausymbol auswählen. Für das Auftauen einer Mahlzeit müsst ihr nicht das ganze Gerät in Gebrauch nehmen sondern nur den mitgelieferten Vorratsbecher. Diesen steckt ihr auf den Dampfgarer und erwärmt den Babybrei.

 

Mein Fazit:

Eigentlich war ich vor meinem Test fest davon überzeugt, dass ich gar keinen 4-in-1-Design benötige um meinen Babybrei zugebereiten. Schließlich habe ich genug Töpfe zu Hause. Ich persönlich habe aber festgestellt, dass mein Gemüse dort viel länger braucht um gar zu werden. Mit dem Dampfgarer spare ich unglaublich viel Zeit. Ich muss nicht ständig daneben stehen und schauen ob mein Gemüse gar ist. Ich schalte das Gerät an und kann mich wieder meinem Baby widmen. Meine Küche sieht nicht mehr wie ein Schlachtfeld aus, wenn ich Brei für Nico koche.

 

Und was mir bei dem Dampfgarer besonders gut gefällt ist die Konsistenz. Der Brei wird unglaublich fein. Mit einem normalen Standmixer habe ich es nie so fein hinbekommen. Ein kleiner Punkt, der den ein oder anderen von euch stören könnte, ist die Verfärbung am Dampfgarer. Die Mamis unter euch wissen auch, dass Möhren, Kürbis und Co. gerne etwas Farbe abgeben. Die Kleidung, die Möbel oder auch der Babypopo gehören dazu. Auch der Dampfgarer bleibt davon nicht verschont. Das weiße Material neigt zur Verfärbung. Mich persönlich stört es nicht sonderlich, da ich das Gerät wegen seiner Funktion nutze. Ich wollte euch diese Information aber nicht vorenthalten.

Falls ihr vorhabt den Babybrei für euer Baby selber zuzubereiten, kann ich euch den 4-in-1-Babynahrungszubereiter wirklich empfehlen!

No Comments Yet.

What do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.